Kategorie-Archiv:Essen

Sushiset – Das Highlight auf Partys

Ein Sushiset ist der Hit auf jeder Party. Die Japanische Speise eignet sich ideal für das Bewirten von einer hohen Gästezahl. Doch worauf sollte bei einem Kauf geachtet werden? Welches Sushiset lohnt sich und von welchen sollten Sie lieber Abstand nehmen? Im Folgenden wird auf die wichtigsten Aspekte eingegangen, so dass auch Ihr Sushi problemlos gelingt.

Sushiset – Was auf keinen Fall fehlen darf

Japan

Ohne Bambus-Sushimatte geht es nicht. Die Matte wird für das Rollen des Sushis benötigt. Das Rollen ist für Einsteiger ungewohnt. Eine gute Bambus-Sushimatte kann den Einstieg erleichtern. Sie sollte möglichst flexibel sein und in jedem Fall aus Bambus. Wenn Sie sich ein Sushiset zulegen möchten, sollten gleich zwei Bambus-Sushimatten enthalten sein. Denn die Zubereitung von Sushi sollte man stets zu zweit machen. Das Rollen nimmt dabei am meisten Zeit in Anspruch. Eine Bambus-Sushimatte ist dann schlussendlich zu wenig. Wenn Sie keine Möglichkeit haben an die typisch asiatischen Zutaten zu gelangen, sollten diese im Sushiset enthalten sein. Hierzu gehören die Nori-Algen, welche den Fisch oder das Gemüse samt dem Reis umschließen. Auch hier ist Qualität gefragt, damit die Röllchen nicht auseinanderfallen. Des Weiteren sollte eine Tube Wasabi, ein Päckchen Sushi Reis, Ingwer, Reisessig und natürlich Sojasauce enthalten sein. Mit diesen Basiszutaten kann die erste Sushi-Party starten!

Möglichst viel Zubehör im Sushiset

Je mehr Zubehörteile in einem Sushiset enthalten sind, desto luxuriöser wird die Sushi-Party. Hierzu zählen vor allem kleine Schälchen, wahlweise in Schwarz oder Weiß. Da für die vielen kleinen Dips, wie Wasabi oder Sojasauce auch viele Schälchen benötigt werden, können hiervon gar nicht genug angeschafft werden. Neben den Schälchen sind vor allem gute Unterlagen für das Rollen des Sushi unverzichtbar. Diese haben im Idealfall kleine Erhebungen an den Enden. Hierdurch wird das Rollen enorm erleichtert. Auf andere Dinge kann getrost verzichtet werden. So findet sich ein gutes Rezept auch Internet gleich neben einer Videoanleitung.

[youtube ruh0TJJopn8]

Das richtige Party Geschirr zur richtigen Zeit

party geschirr

Die nächste Party steht vor der Tür. Es soll dem geladenen Partyvolk selbstverständlich an nichts fehlen. Dazu gehört nicht nur der richtige Vorrat an alkoholischen Getränken und Essen, sondern auch das richtige und vor allem praktische Party Geschirr. Dieses sollte einige Vorteile für den Abend bringen und möglichst nicht zu Bruch gehen.

Das richtige Party Geschirr für die Party

Im Verlaufe eines gelungenen Partyabends kann schon mal das ein oder andere Inventar zu Bruch gehen. Klar ist, dass dies möglichst nicht der Fall sein sollte. Das optimale Geschirr für eine Party sollte also möglichst nicht aus Porzellan oder Glas bestehen. Auch wenn das Bier selbstredend aus der Flasche immer noch am besten schmeckt. Bei einem gemütlichen Grillabend im Sommer eignet sich Plastikbesteck mit dem dazugehörigen Plastiktellern sicherlich am besten. Der Grill wartet mit leckeren Würstchen und Steaks, der Durchlauf an Tellern und Bechern ist dementsprechend hoch. Der Vorteil ist nicht nur die Wiederverwendbarkeit des Plastik Geschirrs, sondern auch das einfach nichts zu Bruch gehen kann. Weder Teller noch eventuelle Gläser. Man muss also nicht das gute WMF Besteck aus der Schublade holen.

Party Geschirr im Haushalt: Abwechslungwillkommen!

Startet die Partynacht im Keller oder im Wohnzimmer, so kann man sich mit ein wenig mehr Arbeit und Mühe eine wunderbare Snackbar für die bevorstehende Nacht zurecht basteln. Dies bietet den Partygästen nicht nur eine dauerhafte Snackaufnahme an, sondern trägt auch zur Gemütlichkeit bei. Hier kann man sich für sein Geschirr etwas lustiges einfallen lassen. Von kreativ designten Servietten bis hin zu Geschirr mit verschiedenen Sprüchen oder Meinungen (wie beispielsweise auch auf T-Shirts) ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Das Geschirr kann am nächsten Tag ohne Probleme gespült werden und den Gästen wird ein witziges und tolles Gimmick geboten.

Das richtige Party Geschirr für die nächste Party zu finden ist also nicht allzu schwer. Sei es nun praktisch und sicher oder lustig und kreativ. Für so gut wie jeden Geschmack lässt sich das richtige Geschirr ohne weiteres finden um der bevorstehenden Party das Gewisse etwas zu verleihen.

Und das ohne große Kosten oder Mühen.

So wird die Betriebs-Weihnachtsparty ein voller Erfolg

Weihnachten

Die betriebliche Weihnachtsfeier ist jedes Jahr ein Ereignis, auf das sich die gesamte Belegschaft freut. In einigen Unternehmen setzen sich hierfür die verschiedenen Abteilungen zusammen und essen bei Weihnachtsmusik selbstgebackene Plätzchen und trinken dazu Glühwein oder Punsch. Andere wiederum veranstalten eine große Weihnachtsparty, zu der sämtliche Mitarbeiter eingeladen werden. Egal wie man es handhabt – eine Weihnachtsfeier bietet eine gute Gelegenheit, Kollegen besser kennenzulernen und den Chef in privater Atmosphäre zu erleben. Um nicht am nächsten Tag zum Gesprächsthema zu werden, sollten übermäßiger Alkoholkonsum und Flirts jedoch weitestgehend vermieden werden.

Die Weihnachtsparty kann auf verschiedene Weise gestaltet werden. Ein fester Bestandteil ist oft ein Essen. Das kann entweder in der Firma, in einem Restaurant oder sogar auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt stattfinden. So kommt auch gleich die richtige Stimmung auf. Eine besondere Idee ist es, auf dem Firmengelände einen eigenen Weihnachtsmarkt zu veranstalten. Ein Glühweinstand und Stände mit Bratwurst, gebrannten Mandeln und Bratäpfeln sorgen für das kulinarische Wohl der Gäste. Wenn auch die Familien eingeladen sind, zaubert ein Weihnachtsmann Aufregung in Kinderaugen. Ein Geschichtenerzähler kann Märchen oder Weihnachtsgeschichten vorlesen.

Und was wäre Weihnachten ohne Geschenke? Beliebt ist die skandinavische Tradition des Julklapp. Jeder der Kollegen bringt ein Geschenk mit, dessen Wert vorher festgelegt wird. Nach dem Zufallsprinzip erhält man dann eines der Pakete. Hier sind häufig kleine Präsente wie CDs mit Weihnachtsmusik oder ein Kalendar für das kommende Jahr besonders gern gesehen. Findet die Feier Anfang Dezember statt, ist auch ein Adventskalender eine schöne Geschenkidee; der kann entweder im Büro aufgestellt oder auch mit nach Hause genommen werden. In jedem Fall aber lässt er die Vorfreude auf das Weihnachtsfest steigen.

Was immer sich die Mitarbeiter für die Weihnachtsparty im Betrieb ausdenken: Es sollte ein Ereignis werden, an das sich die Mitarbeiter gern zurück erinnern und das die Vorfreude auf Weihnachten und die nächste Party weckt.

Cocktails für eine gelungene Party mixen

Cocktail

Cocktails gibt es wahrlich sehr viele, doch welcher ist jetzt für eine Party genau der Richtige. da hätten wir den „Before-Dinner-Drink“, diese werden vor dem Essen getrunken und sind dabei meist trocken und aus sehr wenigen Zutaten. Dann gibt es den „After-Dinner-Drink“, diese werden gern als Digestif getrunken. Und dann gibt es noch die „süßen Drinks“, welche aus Zuckersirup hergestellt werden. Dieser zuckersirup wird unter Verwendung eines Kochtopf hergestellt.

Welche Garnitur kann verwendet werden?

Bei Limetten oder anderen Zitrusfrüchten wird eine Scheibe leicht eingeschnitten und auf den Glasrand gesteckt. Doch auch die Schale kann als Dekoration dienen. Dafür werden einfach breitere Streifen abgeschält und über dem Glasrand drapiert. Aber auch Fruchtspieße oder nur Früchte können als Garnitur verwendet werden. Dabei werden auf einen kleinen Holzspieß verschiedene Früchte aufgepixt. Der Spieß kann dann in das Glas gestellt oder darauf gelegt werden. Beeren, wie die schwarze Johannisbeere, können ebenfalls als Dekoration dienen. Diese Beeren, können genauso wie der Zuckersirup, in einem Kochtopf als Grundlage für einen Sirup Verwendung finden.

Verschiedene Cocktails richtig zubereiten

Wie wär es zu ihrer Party mit einem „Sex on the Beach“? Dafür geben Sie 4 cl Wodka, 2 cl Pfirsichlikör, 1 cl Grenadine, 2 cl Zitronensaft, 4 cl Orangensaft und 2 cl Ananassaft in einen mit Eis gefüllten Shaker und schütteln alles kräftig durch. Dann den Cocktail in ein Longdrinkglas mit Eiswürfel füllen und garnieren.

Oder Sie versuchen einmal einen klassischen „Mai Tai“. Geben Sie dafür 6 cl Jamaika Rum, 2 cl Curacao Orange, 1cl Zuckersirup, 1 cl Mandelsirup und 2 cl frisch gepressten Limettensaft in einen Shaker und schütteln alles gut durch. Seihen Sie den Cocktail in ein Glas, welches bis zu einem Drittel mit Crash Eis gefüllt ist ab.

Einen typischer „Swimmingpool“ kommt auf jeder Party gut an. Dafür mixen Sie 4 cl weißen Rum, 2 cl Wodka, 6 cl Ananassaft, 2 cl Kokosnusscreme, 1 cl Sahne und 4 Esslöffel crushed Ice in einem Elektromixer. Der Cocktail wird dann in ein Ballonglas, welches mit etwas crushed Ice gefüllt ist, abgeseiht. dann vorsichtig 1 cl Blue Curacao in das Glas laufen lassen.

Schokofondue Party

Schokolade gilt als die süßeste Verführung überhaupt. Die dunkle Köstlichkeit, die bereits von den Azteken in Ehren gehalten wurde, hat bereits vor Jahrhunderten ihren Erfolgszug um die Welt angetreten und ist heute ein fester Bestandteil unseres Lebens. Das Genussmittel ist in allen nur denkbaren Formen und Sorten erhältlich, als kleiner Riegel, als ganze Tafel, als Trinkpulver oder Keksüberzug. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich Schokolade in letzter Zeit vor allem aber in einem Schokoladenbrunnen de Luxe. Schon immer waren Fonduepartys ein schöner Rahmen für ein Treffen mit Freunden, Bekannten oder Verwandten: Man sitzt an einem Tisch zusammen, genießt das langsam nebenbei zubereitete Essen und tauscht sich aus. Die Fleisch- oder Käsefonduevariante wird allerdings mittlerweile abgelöst von einem neuen kulinarischen Highlight: dem Schokoladenfondue!

Ob in privater Runde oder auch bei öffentlichen Feierlichkeiten, das Schokofondue trifft man immer häufiger als köstliche Krönung eines einladenden Mahles an, für die süße Sünde werden bereits eigene Party-Dinner veranstaltet, in deren Mittelpunkt die Schokolade steht.
Zur Zubereitung eines Schokoladenfondues gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für eine kleinere Party in überschaubarer Runde eignet sich vor allem ein klassisches Set für Schokoladenfondue, das in dieser Form in den Haushaltsabteilungen großer Warenhäuser erstanden werden oder über einen der großen Onlineshops geliefert werden kann. Derartige Fonduesets sind meist aus Edelstahl gefertigt, bisweilen aber auch in Keramik erhältlich. Der Vorteil eines kleinen Fonduesets oder Schokoladenbrunnens ist die Schokolade, die nicht in einer extra geeigneten Form gekauft werden muss, hier eignet sich handelsübliche Schokolade.

Für ein größeres Dinner, in dessen Mittelpunkt die Schokofondue Party stehen soll, empfiehlt sich ein Schokoladenbrunnen, der sowohl kulinarisch als auch optisch ein Garant für das Gelingen der Party ist. Süße Fontänen sprudeln in ansprechenden Bahnen von ihm herab und warten nur darauf, allerlei Köstlichkeiten mit ihrer kakaohaltigen Masse zu überziehen. Für Schokoladenbrunnen gibt es extra gefertigte Schokoladenmischungen, die ebenfalls im Handel erhältlich sind. Egal, ob helle oder dunkle Schokolade, ein Schokoladenfondue ist in jedem Fall ein Genuss. Klein geschnittenes Obst, süße Kekse oder Desserts, die mit dem Schokoladenstrahl verziert werden sollen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ein Fest wie im Land der aufgehenden Sonne

Wie wäre es einmal mit einer Feier, zu der man sich nicht die Stühle der ganzen Nachbarn ausborgen muss? Denn bei einer Party unter dem Motto „Japan“ können die Gäste ganz stilecht am Boden auf Matten sitzen. Und mit einigen einfachen Requisiten verwandelt sich die Wohnung für ein paar Stunden in ein japanisches Teehaus.

Als erstes kann man eine japanische Flagge aufhängen, (das sind die weißen mit dem roten Punkt!). Dazu ein paar Sonnenschirme und ein Papierparavent mit Schriftzeichen. Als Blumen nimmt man künstliche Kirschblüten oder Lotusblumen. Fertig ist die Deko! Gekocht und Zubereitung der Speisen erfolgt dann mit einem japanischen Kochmesser. Vorsicht, japanische Kochmesser sind sehr scharf durch den V-Schliff. Am besten die Varianten Yanagi ba oder das Deba Messer benutzen um den Fisch zu zerteilen. Als Deko macht sich dann auch noch das japanische Samurai Schwert sehr gut – das Katana Schwert.

Zumindest als Gastgeber sollte man landestypisch angezogen sein. Aber wenn auch die Gäste in ihrem Judoanzug oder im Kimono als Geisha verkleidet kommen, wirkt das Fest natürlich besonders authentisch.

Beim Essen dürfen zwei Zutaten nicht fehlen, nämlich Reis und Fisch, wobei letzterer auch die Form von Sushi haben kann. Dazu muss aber auch ein Schälchen mit Sojasauce gereicht werden. Und nicht die Stäbchen vergessen! Dann noch ein paar Reiswaffeln und Wasabisnacks zum Knabbern.

Als nichtalkoholisches Getränk bietet sich Tee an, ansonsten ist der Reiswein Sake natürlich ein Muss. Dazu kann man sich noch Cocktails mit phantasievollen Namen wie „Satter Sumo-Ringer“ überlegen. Ganz wichtig ist bei einer Japan Party auch die Etikette. Japaner geben sich nicht die Hand, sondern verbeugen sich, wenn sie sich begrüßen oder auch bedanken.

Dann kann die Party rund ums Land der aufgehenden Sonne steigen!